Skip to main content
Schreiben Sie uns. Wir rufen Sie gerne zurück!
{"default":{"cropArea":{"height":0.99375,"width":1,"x":0,"y":0.003125},"selectedRatio":"625:295","focusArea":null},"medium":{"cropArea":{"height":0.99375,"width":1,"x":0,"y":0.003125},"selectedRatio":"625:295","focusArea":null},"small":{"cropArea":{"height":0.99375,"width":1,"x":0,"y":0.003125},"selectedRatio":"625:295","focusArea":null},"extrasmall":{"cropArea":{"height":0.99375,"width":1,"x":0,"y":0.003125},"selectedRatio":"625:295","focusArea":null}}

Das kleine Schwarze? Oder doch lieber Farbe bekennen?

Das kleine Schwarze? Oder doch lieber Farbe bekennen?

Es ist zum Verzweifeln. Es gibt so schöne Bürodrehstühle. Es gibt so viele Farben und Stoffe, wunderschöne Muster und das Beste: Wir verkaufen diese schönen Stühle! Oder eben auch nicht, denn kaum jemand entscheidet sich für einen Farbakzent im Büro. Wieso denn nicht? Was spricht gegen Farbe? Hat es mit Mut zu tun? Will man nicht auffallen?

Fifty shades of… black?

"Das ist perfekt, den nehme ich.", sagt der Kunde zu mir, nachdem ich ihn in unserem Showroom beraten habe. "Das freut mich", antworte ich und stelle vorsichtig die Frage, auf die ich die Antwort schon ahne: "Welche Farbe hätten Sie gerne?" Dann kommt's. "Ach, schwarz ist gut, das ist so schön neutral."

Pffff. Neutral. Ist dies ein Schweizer Phänomen oder sieht es in anderen Ländern auch so aus?

Wieso denn immer nur schwarz?

Zugegeben, unsere Stoffauswahl kann überfordern. Es gibt jede Farbe. Und ich meine JEDE. Mindestens einmal. Ist das der Grund, weshalb viele unserer Kunden schwarz wählen? Vielleicht wollen bestimmte Kunden die Beratung nicht in die Länge ziehen. Eine Kundin hat bei uns einen wunderschönen gelben Caddy gekauft. Nachdem sie ihn eine Weile bei sich hatte, kamen ihr Zweifel, denn ihre Kollegen klopften immer blöde Sprüche deswegen. Wählt man also lieber neutrale Farben um nicht zu sehr aufzufallen? Oder hat man vielleicht Angst, die Farbe wird einem irgendwann verleiden?

Was Farbe für uns tun kann

Farben haben einen grossen Einfluss auf uns und unser Wohlbefinden. Hier einige Beispiele:

Blau:
Blau wird nachgesagt, beruhigend und vertrauenserweckend zu wirken. Es ist deshalb eine beliebte Farbe für die Corporate Identity bei Banken und Versicherungen.

Rot:
Rot wirkt anregend und steht für Energie, Liebe und Leidenschaft. Rot bedeutet Wärme und ist eine klare Signalfarbe die uns suggestiert: "Achtung!" Zum Beispiel die rote Karte im Sport oder die rote Ampel.

Gelb:
Gelb ist Sonne, Spass, Lebensfreude! Gelb kann sehr anregend wirken und kleine Räume optisch vergrössern. Gelb macht irgendwie glücklich: Die Sonne, ein Smiley Face, Löwenzahn- oder Rapsfelder…

Grün:
Grün erinnert uns an Pflanzen und Natur. Das beruhigt und entspannt, wirkt gesund und nachhaltig. Pflanzen beispielsweise haben eine sehr angenehme Wirkung auf unsere Stimmung. Oder wieso sonst würde es Sinn machen, dass wir Menschen Gestrüpp von draussen in Töpfe pflanzen um sie dann im Wohnzimmer aufzustellen? Eben. Schon mal darüber nachgedacht? ;)

Bekennen Sie Farbe!

Jetzt gibt es ja Leute, die sagen: "Ja aber es sieht doch unruhig aus, wenn alle Farben durcheinander sind." Ist dem wirklich so? Oder ist es nur eine Frage der Perspektive?

Wem sowas nicht gefällt, der kann auch mit etwas dezenteren Farben arbeiten. Ein gutes Beispiel sind unsere Sitzhocker von Offecct.

Sie sehen also: Möglichkeiten gibt es viele. Und wenn jetzt halt schwarz oder grau nun mal einfach Ihre absolute Lieblingsfarbe ist, gibt es ja grundsätzlich nichts gegen einen schwarzen Bürostuhl einzusetzen.

Es ist weise, bei farbigen Wänden einen nicht allzu auffälligen Stuhl zu wählen. Auch die Farbe Ihres Sitz-/Stehtisches hat Einfluss auf das Gesamterscheinungsbild.

Was Sie falsch machen können

Viel Farbe kann, wie wir oben gesehen haben, funktionieren. Es kann aber auch unruhig wirken. Auch wenn Sie dieselbe Farbe bei diversen Produkten einsetzen kann es schnell überladen und dominant wirken.

Seien Sie vorsichtig mit hellen Polstern. Je heller, desto anfälliger auf Flecken. Vor Allem Jeans können abfärben und Ihren schönen neuen Stuhl blau färben.

Was wir heute gelernt haben

Farben wirken auf uns und können ein schönes Ambiente schaffen. Überlegen Sie sich zweimal, ob Sie beim Bürostuhlkauf wirklich schwarz wählen wollen oder ob es nicht doch etwas fröhlicher sein darf. Bekennen Sie Mut zur Farbe: Die Stoffe können bei den meisten Bürodrehstühlen später ausgewechselt werden. 

Beim Giroflex Stuhl Konfigurator können Sie sich Ihren persönlichen Stuhl in den von Ihnen gewählten Farben online zusammenstellen!

Seien Sie farbenfroh! Die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt und es macht doch Freude, wenn man etwas Besonderes hat. Denn mit einem farbigen Bürostuhl gehören Sie (leider) einer Minderheit an. Vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Jahren. Oder wie sehen Sie das? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar.


About the Author

JOMA Team

Mehr Beiträge dieser Autorin

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder