Skip to main content
Schreiben Sie uns. Wir rufen Sie gerne zurück!

Es ist soo heiss, was anziehen im Büro?

Und wieder zieht ein heisser, tropischer Tag ins Land… doch das kann Tarzan und Jane nichts anhaben. Sie schwingen sich knapp bedeckt von Liane zu Liane und geniessen das Lüftchen in den hohen Bäumen und trinken frisches Kokoswasser… RRRING!!! Das Telefon klingelt und reisst mich aus dem Tagtraum. Ja, es ist so heiss heute im Büro und die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass ich schon davon träume im Lendenschurz vor dem PC zu sitzen anstatt in langen Hosen und Bluse oder noch besser – mich von Liane zu Liane zu schwingen in Tarzans starken Armen. Seufz…

Einfach heisss

Tja, im Büro reicht der Lendenschurz als Dresscode nicht aus, auch wenn das Thermometer im Sommer auf über 30°C steigt. Mann und Frau wollen und sollen die gleiche Leistung bringen wie sonst auch, aber es ist eine Herausforderung um 16.00 Uhr, wenn man sich halb gegart fühlt, noch so frisch auszusehen wie Morgens um acht. Einige Glückliche schaffen es, nicht auf dem eigenen Bürostuhl kleben zu bleiben, ich habe schon feuchte Unterarme vom müden Abstützen auf meinen Sitz-/Stehtisch.

Was können Sie zu Ihrem Wohlbefinden beitragen, wenn es im Büro keine Klimaanlage gibt? Hilfreich ist da sicher eine leichtere Bekleidung. Doch was ist denn ein entsprechendes Outfit? Es gibt ja so viele Fettnäpfchen in die man treten kann – da wären für die Frau: zu kurze Röcke, zu weite Ausschnitte, transparente Stoffe, zu enge Kleidung, Flip-Flops oder offene Schuhe. Für den Mann sind kurze Hosen, offene Schuhe, Träger-Shirts und Schuhe ohne Socken darin ein Tabu.

Was erlaubt ist und was nicht, hängt auch vom jeweiligen Unternehmen ab. In der Regel ist der Dresscode in einem Start-up lockerer als in einer Bank oder Kanzlei. Welche Kleidung angemessen ist, richtet sich also nach Branche, Unternehmen und Position. Zudem spielt auch der direkte Kundenkontakt eine wichtige Rolle. Halten Sie sich vor Augen, dass Sie im dunklen Anzug oder Deux-Pièces kompetenter und seriöser wirken, als im schrillen Hemd mit farbigen Socken oder auffällig gemusterten Kleid. 

In der Chefetage bleibt der Dresscode in der Regel das ganze Jahr über gleich. Ob kalt oder heiss, spielt hier keine Rolle. Wer eine Vorbildfunktion ausübt und die Firma nach aussen vertritt, sollte immer repräsentativ gekleidet sein. Denken Sie daran, dass Sie mit Ihrem Outfit stets auch aussagen wer Sie sind und was Sie tun. Da spricht schon die nonverbale Kommunikation!

 

Mode ist vergänglich, Stil niemals!

Das Zitat stammt von Coco Chanel, die wusste wovon sie sprach. Also bleiben Sie professionell, indem Sie niemals zu viel Haut zeigen und mit Ihrer Kleidung stets Ihr Unternehmen angemessen vertreten. Wie Sie trotz Hitze gut und angemessen gekleidet sind und trotzdem nicht ins Schwitzen geraten, verraten wir Ihnen gleich.

Als erstes vermeiden Sie unbedingt synthetische Materialien, die einen Hitzestau am Körper produzieren und die Feuchtigkeit nicht nach aussen transportieren. Bevorzugen Sie natürliche Stoffe aus Baumwolle, Seide, Leinen, Kaschmir, Cool Wool oder Mischungen daraus, die für ein angenehmes Trage-Klima sorgen. Damit leichte Stoffe nicht durchscheinen, ist geeignete Unterwäsche notwendig.

 

Was Männer tragen sollten

Bei den Männern ist es so, dass sie immer eine lange Hose tragen sollten. Viele tragen im Büro einen dunklen Anzug und Krawatte, ein weisses oder unifarbenes, langärmliges Hemd und dazu eine passende, dezent gemusterte Krawatte.

Bei den Schuhen sind schwarze Schnürschuhe die beste Wahl. Falls es in Ihrem Unternehmen legerer zu und her geht, dann dürfen Sie auch eine Chinohose tragen oder eine dunkle, edle Jeans. Je nach Firma sind Kurzarmhemden oder zugeknöpfte Polohemden eine Alternative.

Darüber tragen Sie einen Blazer und schon sehen Sie gut und nicht zu steif gekleidet aus. Vermeiden Sie auf jeden Fall zu viel weiss und das Tragen von T-Shirts, ausser Sie befinden Sie am Set zum Dreh der neuen Raffaello-Werbung oder Miami-Vice Folge. Bei den Schuhen sind Loafers oder Segelschuhe erlaubt.

 

Was Frauen tragen sollten

Frauen haben bei Kleidern und Schuhen die grössere Auswahl, jedoch gelten bei den Farben grundsätzlich die gleichen Kriterien wie bei den männlichen Kollegen. Im Sommer dürfen aber durchaus entweder bei Bluse oder Hose bunte Akzente gesetzt werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Outfit nicht zu aufdringlich oder sexy wirkt – oder Sie am Ende aussehen wie ein Gemälde von Picasso vor lauter Farbakzenten.

Wählen Sie luftig leichte Kleider, Röcke und Blusen, die zwar locker sitzen, aber trotzdem gut geschnitten zu Körper und Grösse passen. Sommerliche Stoffe machen auch Blazer und Co. erträglich. Schauen Sie, dass sie nicht oder nur halb gefüttert sind. Bei Kleid und Jupe sollte die kürzeste Länge eine Handbreit oberhalb des Knies sein. Was immer ideal aussieht ist, wenn das Knie vom Rockstoff umspielt wird. Denken Sie daran, Herr Knigge möchte, dass Frau immer Strümpfe zu Kleidern trägt. Vielleicht haben Sie ja Glück und bei Ihnen in der Firma geht es ein wenig lockerer zu und her, dann dürfen Sie die bei 30°C weglassen. Die Oberteile sollten beim Büro-Outfit immer kurze oder dreiviertel Ärmel haben, auf keinen Fall Tops mit Spaghettiträgern.

Und wie sieht’s bei den Schuhen aus? Die müssen vorne immer geschlossen sein, hinten dürfen sie Riemchen haben. Sandalen sind immer ein no go im Büro, leider…

Der perfekte Frauenschuh ist der klassische Pumps, bei dem die Absatzhöhe die 6 cm Höhe nicht übertreffen sollte. Was im Sommer an den Füssen auch super aussieht, sind Deux-Pièces (das sind Pumps, die nur eine Fersen- und eine Zehenklappe besitzen und dazwischen sehr tief, bis zur Sohle ausgeschnitten sind). Bei den Accessoires gilt das Motto weniger ist mehr. Verzichten Sie auf zu viel Bling-Bling und tragen Sie schlichten Schmuck und hochwertige Gürtel und Handtaschen.

Ein Zitat das die Wahl Ihres Outfits erleichtert stammt vom Mode-Journalisten Scott Omelianuk und lautet: "Wenn du nicht sicher bist, ob es dir steht, dann sieht es nicht gut aus!" Klar, kurz und knackig ;). Truth hurts.

 

Das trägt das JOMA-Team…

Ach, Sie möchten noch wissen, was bei uns im Büro so getragen wird? Mann trägt Stoff- oder Jeanshose mit Lang- oder Kurzarmhemd (gestreift oder kariert) ohne Krawatte. Der Blazer ist meistens in Reichweite ausser wenn’s draussen 30°C ist.

Frau trägt lange Hose, manchmal 7/8 Länge. Röcke und Jupes sind auf dem Sattelstuhl (den wir sehr lieben) nicht so empfehlenswert, da wir sonst DEFINITIV zu viel Haut zeigen. Meistens tragen wir Blusen und Blazer, manchmal T-Shirts. Mit den Strümpfen nehmen wir es im Sommer nicht so genau. Die Schuhe sind geschlossen und vorwiegend an und nicht neben den Füssen, ausser wir stehen auf einer unserer beweglichen Matten am Stehtisch. Dann sind die Schuhe aber in nächster Nähe und gleich einsatzbereit!

Zu guter Letzt noch ein wertvoller Tipp!

Waschen Sie Ihre Hemden und Blusen mit dem Oberhemden-Programm und danach gleich am Bügel aufhängen! So müssen sie nicht gebügelt werden, denn wer hat schon Zeit und Lust dazu?

So, jetzt kennen Sie die wichtigsten Outfit-Tipps, um auch im sommerlichen Büro möglichst cool zu bleiben. Vielleicht haben Sie noch weitere Anregungen und schreiben uns!

 


About the Author

JOMA Team

Mehr Beiträge dieser Autorin

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder