Zum Hauptinhalt springen
Reden Sie mit uns über Ihr Büro!
{"default":{"cropArea":{"x":0,"y":0,"width":1,"height":1},"selectedRatio":"NaN","focusArea":null}}

Serie Gesundheit 5. Teil: Keine Zeit für Sport – wie du Zeit findest!

Von Tanja, Dipl. Personal Trainerin SPA bei it's up to you:


Tanja auf einer Party:

Ich stehe einer Kollegin der Kollegin von der Schwester von meinem Freund vor zwei Jahren gegenüber. Nach dem üblichen Smalltalk  die Frage:

Fremde Person: "und was machst Du so?"

Ich antworte, dass ich zwei Tage die Woche im besten Bürojob der Welt :) :) :) arbeite und nebenbei als selbständige Personal Trainerin.

Fremde Person: "Ach…! Ohhh ööhhh – toll! Ich würde gerne mehr Sport machen aber ich hab so unheimlich viel zu tun und deshalb bin ich immer so im Stress und hab keine Zeit was Kluges zu essen und krieg dann Magenverstimmungen und schlafe schlecht und bin dann müde und kann dann erst recht nicht mehr Sport machen!“

Ich: "Aha, Tja…"

Nichtmehrganzsofremde Person: "Ja weisst Du es ist nicht einfach wenn man so viel um die Ohren hat!"

Schuldgefühle?

Es passiert mir sehr oft, dass ich diese Reaktionen auf die übliche "Und was machst Du so?"-Frage erhalte. Plötzlich strömen Infos auf mich ein von Menschen, die ich nicht kenne und zu einem Thema, nach dem ich sie nicht gefragt habe. Nicht, dass ich nicht interessiert wäre. Doch wieso verspüren so viele Menschen den Drang, mir Entschuldigungen in die Ohren zu seufzen zu einem Thema, nach dem ich sie gar nicht gefragt habe? Sind es etwa Schuldgefühle? Als müsste man sich bei mir für mangelnde Sporteinheiten entschuldigen. An dieser Stelle sei gesagt: Ich schicke keine Racheblitze auf dich hinab wenn du dich dafür entscheidest, auf dem Sofa zu lümmeln anstatt ins Gym zu gehen. Wieso also diese Rechtfertigungen? Und was sind die Gründe dafür, dass wir uns so schwer tun mit der Bewegung?

Raus aus der keine-Zeit-Falle!

Keine Zeit. Kann es mal geben, ganz klar. Aber ist es schlussendlich nicht eine Frage nach den Prioritäten? Ich kenne Menschen in Management Positionen, die regelmässig Sport machen, trainiere alleinerziehende Mütter mit Jobs, oder Studenten auf dem Weg zum Masterdiplom... Jeder soll selber entscheiden, wie er seine Prioritäten setzt und nicht jedem ist Bewegung gleich wichtig. Das ist in Ordnung. Doch leider bezahlt man gar keinen Sport ja bekanntlich mit der eigenen Gesundheit, also ab und zu sollte man doch ins Schwitzen kommen.

Das Gemeine an der Sache: Treibt man keinen Sport hat man weniger Energie zur Verfügung und es wird immer schwerer, sich dazu aufzuraffen. Hat man dann noch ein paar Kilos mehr macht es das einem auch nicht gerade leichter (was ja logisch ist ;)).

Doch findet man seinen Weg aus diesem Teufelskreis, hat man plötzlich auch wieder mehr Power, fühlt sich wacher, fitter und ist schneller motiviert. Der Körper fordert die Bewegung regelrecht ein und es ist plötzlich kein "müssen" mehr.

Finde etwas, das dir Spass macht. Probiere verschiedene Sportarten aus. Jemand, der dein Training mitmacht oder begleitet wie zum Beispiel ein Freund oder ein Personal Trainer, motiviert ebenfalls. Such dir einen Anreiz, etwas, dass dich anspornt:

Was auch immer es sein mag…

 …immer noch keine Zeit? Ganz sicher? Sucht mal im Netz nach "Tabata". Braucht nur 4 Minuten und haut richtig rein! Oder holt euch das Buch von Mark Lauren: Fit ohne Geräte. Krafttraining von zuhause aus, braucht auch nicht viel Zeit! Mein absolutes Lieblingsbuch für's Training.

Ein gutes Work Out muss nicht immer zeitaufwändig sein. Man kann vieles auch mit kurzen Trainingseinheiten abdecken. Lest nur mal diesen Artikel. Wie wäre es damit: Jeden Morgen 10 Minuten Übungen für den Rumpf, Jeden Abend 10 Minuten Oberkörper. An einem anderen Tag 10 Minuten Beintraining. Es kommt immer darauf an, was man erreichen will, aber mit wenig Zeitaufwand lässt sich dennoch einiges machen. Oder ihr trainiert im Büro! Hier gibt es die Anleitung dazu. Ausserdem haben wir noch einen spannenden Artikel zum Thema Ernährung im Büro und wie es garantiert klappt, sich gesünder zu ernähren.

Teilt eure Erfahrungen in den Kommentaren! Ich bin gespannt!

- Tanja


 

It’s up to you Personal Training begleitet jeden, der ein sportbezogenes Ziel erreichen möchte oder einfach seinen Körper wieder in Balance bringen will. It’s up to you Personal Training ist ausserdem spezialisiert auf die Bereiche Sport in und nach der Schwangerschaft.

Tanja von it’s up to you ist Dipl. Personal Trainerin SPA und hat langjährige Erfahrung in diversen Sportarten und viele Jahre Berufserfahrung im Sportbereich. Tanja betreibt seit Jahren intensiv diverse Kung Fu Stile, lernt zurzeit auch Muay Buran, Boxen und MMA und ist in Uster als Kinder Kung Fu Instruktorin tätig. Mehr Informationen zu Personal Training und dem Angebot von it’s up to you finden Sie auf www.itsuptoyou.ch und www.sport-in-der-schwangerschaft.ch.

 


Über den Autor

Gastautor

Mehr Beiträge dieser Autorin

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder