Skip to main content
Schreiben Sie uns. Wir rufen Sie gerne zurück!

Zurück aus dem Urlaub: Der Ferieneffekt

"Nach einem dreiwöchigen Urlaub sank der IQ erwachsener Probanden um durchschnittlich 20 Punkte." Diese beunruhigende Nachricht spucken die Suchmaschinen aus, wenn man "Ferieneffekt"  eintippt. Doch bevor voreilige Chefs jetzt anfangen, Ferientage zu streichen, keine Panik! Der Effekt hält gemäss seriösen Quellen nicht allzu lange an. Doch woher kommt sie eigentlich, diese… nennen wir sie mal „temporäre, kognitive Leistungsreduktion“? Tut uns der Urlaub etwa verdummen? Wir haben nachgeforscht, verschiedene Faktoren unter die Lupe genommen und uns überlegt was wir dagegen unternehmen können…

Der gute alte Jet Lag

Ihn dürfen wir nicht ausser Acht lassen. Denn der Jet Lag hat es faustdick hinter den Ohren. Immerhin bringt er unseren gesamten inneren Rhythmus durcheinander. Die Folge ist ein verwirrter Körper, der nicht so recht weiss was jetzt los ist. Soll er jetzt Schlaf- oder Wachhormone ausschütten? Körpertemperatur hoch- oder runterfahren? Hungrig sein oder nicht? Unsere fleischliche Hülle muss sich erst einmal wieder ausrichten und alles in Ordnung bringen. Was fast jeder von uns schon am eigenen Leib erfahren hat, das haben Forscher übrigens in einer Studie an Hamstern ausprobiert: nämlich dass Gedächtnis und Lernfähigkeit unter dem Jet Lag leiden (Nein, sie haben die Hamster nicht in ein Flugzeug von Zürich nach New York gesteckt, aber sie hatten bestimmt andere gute Methoden). Bei ihnen – also den Hamstern - hielt der Effekt erschreckenderweise bis zu einem Monat an…! Nochmal Glück gehabt. Trotzdem – wieviel Einfluss der Jet Lag auf den sogenannten "Ferieneffekt" hat, lässt sich nicht genau sagen. Er ist aber bestimmt nicht ganz unschuldig.

 

Vorfreude: die schönste Freude

Niederländische Forscher untersuchten die Wirkung von Ferien und kamen zum Ergebnis, dass Vorfreude eben doch die schönste Freude ist. Denn das Glücksgefühl sei vor dem Urlaub am höchsten. Sinkender IQ durch einen Cocktail von Glückshormonen? Beim Verliebt sein verhält es sich ja ähnlich. Nur heisst das etwa dass wir schon vor dem Urlaub verdummen?? Klingt nach einer Spur, nur leider fanden die Forscher ebenfalls heraus, dass die Euphorie nur bis zum Zurückkehren in die Arbeitswelt anhält. Wir aber wittern hier eine Spur und wagen die mutige These: die Vorfreude ist der Anfang vom Ende! Man freut sich auf die bevorstehende arbeitsfreie Zeit und – schwupps! – ein paar Punkte weniger auf dem IQ Konto. Und ist der Damm erstmal gebrochen, gibt es kein Halten mehr. Die Punkte purzeln, je länger wir uns auf die faule Haut legen. An dieser Stelle raten wir Ihnen, den einen kapitalen Fehler zu vermeiden: freuen Sie sich bitte nicht zu sehr auf Ihre Rückkehr ins Büro! Sonst geht’s mit dem IQ noch weiter bergab!

 

Soziale Stellung

Glaubt man den Wissenschaftlern, dann soll das soziale Umfeld und die Bildungsschicht ebenfalls eine Rolle spielen. Zumindest wenn es um Schulkinder geht. Bei Schulkindern lässt sich nämlich der Ferieneffekt gut feststellen und man hat herausgefunden, dass die Kinder aus sogenannten „bildungsnahen Familien“ nach den Ferien weniger unter den Auswirkungen dieses Effekts leiden als solche aus „bildungsfernen Familien“. Was die Forscher so alles erforschen…

 

Was kann ich tun um nach den Ferien wieder fit im Büro zu starten?

Wir haben gelernt, dass sowohl körperliche (Jet Lag) als auch geistige (Vorfreude und so) Faktoren Einfluss auf unseren Nach-Ferien-IQ haben können. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, raten wir Ihnen folgendes:

 

 Fahren Sie nur mit dem Auto in die Ferien.

Oder bleiben Sie am besten ganz zu Hause.

 

Freuen Sie sich ja nicht zu sehr auf Ihre Urlaubstage.

Aber auch nicht wirklich aufs Arbeiten!

 

 Lesen Sie! Gebrauchen Sie Ihre Hirnwindungen auch im Urlaub. Je komplexer desto besser.

„Krieg und Frieden“ im Liegestuhl bei 35°C. Kein Problem, oder?

 

Klingt nicht so richtig ferienmässig. Es sieht wohl oder übel so aus, als wären wir dem Ferieneffekt hilflos ausgeliefert. Doch was soll's, Computer muss man auch mal wieder herunterfahren wenn die Programme mal wieder bocken. Ticken wir im Grunde nicht ähnlich? Wenn also der Preis dafür der ist, dass wir während den ersten Arbeitstagen einen tieferen IQ haben, dann soll's eben so sein. Solange Sie nach Ihrem Urlaub noch fähig sind, sich daran zu erinnern wo Ihr Büro ist, ist das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Nur vielleicht die wichtige Präsentation oder die nächste Lohnverhandlung nicht gleich nach den Ferien abhalten. In diesem Sinne: Schöne Ferien! Schalten Sie so richtig ab!

 

 


About the Author

Nadja Sternik

Mehr Beiträge dieser Autorin

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder