Die Sehachse

Wenn uns kein Sehobjekt die Richtung vorgibt, ist unser Blick bevorzugt etwas nach unten geneigt. Die Lage der entspannten Sehachse ergibt sich aus einer leichten Neigung des Kopfes nach vorn und einem leicht nach unten geneigten Blick. Ständiges Geradeaus- oder gar ein Nach-oben-Schauen muss erzwungen werden. Bei Flachbildschirmen, insbesondere bei grossen Formaten, sollten Standfüsse mit zu hoher Ausgangshöhe unbedingt vermieden werden.

Legende zum Bild:
a: Kopfneigung
b: kopfbezogene Neigung
c: augenbezogene Neigung  

Fragen? Rufen Sie uns kostenlos an unter 0800 287 666