Arbeitsunfähigkeit nach Krankheitsursachen

Über 30 Prozent der 20- bis 29-jährigen Männer leiden laut der Gesundheitsberichterstattung des Bundes von 2003 bereits unter mässigen Rückenschmerzen; bei den jungen Frauen dieser Altersgruppe sind es sogar 38 Prozent. Fast 30 Prozent aller krankheitsbedingten Fehltage gehen auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurück. Keine Frage: Rückenschmerzen sind in Deutschland längst die Volkskrankheit Nummer eins.

Unnötig krank?
Muskoloskeletale Schäden durch Bewegungsmangel am Büro- und Bildschirmarbeitsplatz sind vollständig vermeidbar. Diese unnötigen Gesundheitsschäden kosten Unternehmen, Versicherungen und Staat Milliardensummen. Nicht nur durch Rückenleiden verursachte Fehltage, sondern auch die eingeschränkte Leistungsfähigkeit derjenigen, die trotz Schmerzen am Arbeitsplatz bleiben, bedeuten einen hohen Kostenfaktor für jedes Unternehmen.

Fragen? Rufen Sie uns kostenlos an unter 0800 287 666