Übersicht: Beleuchtung

Nadja Sternik-Mäder stv. Geschäftsführerin
Nadja Sternik-Mäder
stv. Geschäftsführerin
Geprüfte BüroFachplanerin

E D I T O R I A L

Die richtige Bürobeleuchtung: A & O der Büroplanung

Rund 70% unseres „freien Arbeitsspeichers“ im Gehirn wird für das Sehen beansprucht. Die Wichtigkeit einer durchdachten Bürobeleuchtung ergibt sich daraus schon von selbst. Doch was macht sie aus, die ideale Lichtsituation im Büro? Eine moderne Bürobeleuchtung orientiert sich am Tageslicht, sie ersetzt dieses aber nicht. Natürliches Licht ist für uns Menschen nicht ersetzbar und Arbeitsplätze sollten wenn immer möglich so platziert werden, dass vorwiegend mit ebendiesem gearbeitet werden kann. Die geographische Lage der Schweiz ebenso wie riesige Grossraumbüros können dieser Anforderung nicht immer ausreichend Rechnung tragen. Das Thema Beleuchtung im Büro ist aber nicht nur ein Gestaltungselement sondern ebenso relevant wie die Auswahl der geeigneten ergonomischen Büromöbel.

Individuelle Anforderungen an Büroleuchten

Jeder Mensch ist anders und hat eigene Ansprüche an die persönliche Lichtsituation. So brauchen ältere Menschen beispielsweise mehr Licht als jüngere. Auch die Art der Bürotätigkeit muss bei der Beleuchtungsplanung berücksichtigt werden. Für Bildschirmarbeit ist die Beleuchtungsstärke idealerweise bei ca. 500 Lux, für Schreib- und Ablagearbeiten liegt diese einiges höher. Ein strukturiertes Bürobeleuchtungskonzept berücksichtigt spezifische Arbeitsvorgänge und persönliche Bedürfnisse und lässt diese in die Lichtgestaltung mit einfliessen. Bei einer einheitlichen Beleuchtung im Büro, z.B. durch Deckenleuchten, kann eine eigene Arbeitsplatzleuchte als zusätzliche Lichtquelle dienen.

Besseres Licht im Büro = höhere Leistung und mehr Lebensqualität

Eine angenehme Lichtstimmung hat positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistung der Mitarbeiter. So sorgt bessere Beleuchtung nachweisbar für bessere und längere Konzentration. Symptome wie Ermüdung, Kopfschmerzen und Sehstörungen können durch eine Optimierung der Lichtverhältnisse gemindert oder sogar behoben werden. So haben Experten herausgefunden, dass durch eine Optimierung der Lichtsituation Sehbeschwerden um mehr als 50% reduziert werden können. Mehr Wohlbefinden geht automatisch mit mehr Mitarbeitermotivation und Zufriedenheit einher, der wohl beste Return on Investment überhaupt.

Was eine Büroleuchte heute können muss

Eine moderne Stehleuchte bietet allerlei Vorteile gegenüber den in unseren Büros aus alten Zeiten bekannten Spiegelrasterleuchten. So lassen sie mehr Flexibilität in der Arbeitsplatzaufstellung zu und sind schnell und einfach neu positioniert. Sogenannte 2-K Leuchten gehören heute zum Standard. Das Licht wird dabei zu ca. 70% indirekt, z.B. an die Decke oder Wand, und zu 30% direkt auf die Arbeitsfläche abgegeben. Spezielle Materialien, wie Mikroprismen reduzieren dabei die Blendung. Eingebaute Sensoren erkennen, wie viel Tageslicht am Arbeitsplatz vorhanden ist. Die Bürolampe steuert dann automatisch das nötige Kunstlicht bei, um den durch den Nutzer eingestellten Lichtwert zu erhalten. Durch innovative „Peer-to-Peer“ Lösungen kommunizieren die Lampen im Büro miteinander und vermeiden so einsame Lichtinseln im ansonsten dunklen Raum.

LED Bürobeleuchtung

In punkto Energieeffizienz liegen LED Leuchten zurzeit ungeschlagen vorn. Die Investition lohnt sich durchaus: eine längere Lebensdauer und höhere Energieeffizienz bei LED Bürolampen erfreut jedes Controllerherz.
LED setzt völlig neue Massstäbe in der Welt der Beleuchtung: Lange im Pflegebereich erfolgreich eingesetzt, hält biodynamisches Licht nun auch im Büro Einzug. Die eingesetzten Lampen simulieren den Verlauf des Tageslichts in Beleuchtungsstärke und –farbe und unterstützen so unseren biologischen Rhythmus auf natürliche Weise.